Wanderpunkt 6: "Nusplinger Plattenkalk"

Wandervorschlag

Wanderpunkt 1

Punkt "Nusplinger Plattenkalk"

Hier erfährt der Besucher vieles über den Nusplinger Plattenkalk und seine Fossilien und wie nach ihnen gegraben wird.
Mehr über Nusplinger Plattenkalke erfahren Sie auf den anderen Seiten unseres Web-Site.
 
Seit kurzem sind Wanderwege und Grabungsstellen mit neuen Tafeln ausgestattet. Ein Lehrpfad führt Besucher durch die Geschichte der Grabungen und präsentiert einige Forschungsergebnisse.

 
Drei Tafeln direkt am Egesheimer Steinbruch zeigen die interessantesten Funde. An der ersten Stelle steht selbstverständlich unseren Wappenfossil - Meerengel.
 
Die Grabungsgeschichte fang seit mehr als 100 Jahren an. Einige bedeutende Wissenschaftler waren an der Grabungen beteiligt. Die Methodik der Grabung hat sich im Laufe der Zeit geändert, nicht aber die Bedeutung. Den ersten Meereskrokodil wurde vor mehr als 100 Jahren gefunden.

 
Wie in einem großen geheimnisvollen Buch blättert man in den feinen Plattenkalken und entdeckt immer wieder neue Arten und Gattungen von Fossilien, die ohne regelmäßigen Grabungen im Verborgen geblieben wären. Desto wichtiger ist der Grabungsschutzgesetz, der die Raubgrabungen verhindern soll. Um diese Grabungen genauso erfolgreich weiter zu führen, ist es wichtig, dass nur Wissenschaftler an diesen Stellen graben.  Nur so kann das Bild des Jurameeres uns vollständig übermittelt werden.

Wandervorschlag

Seitenanfang

Wanderpunkt 1

Copyright © 2002-2015 Research-team "Nusplingen Lithographic Limestone". All rights reserve.